Niedersachsen

Corona-Soforthilfe Niedersachsen

Wer wird gefördert?

Kleine Unternehmen, Soloselbstständige und Angehörige der freien Berufe (bis 49 Beschäftigte), (einschließlich Unternehmen mit landwirtschaftlicher Urproduktion), die:

  • wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen oder im Haupterwerb als Freiberufler tätig sind und in beiden Fällen
  • ihre Tätigkeit von einer niedersächsischen Betriebsstätte oder einen niedersächsischen Sitz der Geschäftsführung aus ausführen
  • bei einem deutschen/niedersächsischen Finanzamt angemeldet sind.

In allen Fällen gilt: Es ist unerheblich, ob die Antragsberechtigten ganz oder teilweise steuerbefreit sind.

  • Personenvereinigungen und Körperschaften werden als eine Einheit betrachtet.
  • Freie Berufe und Soloselbstständige sind nur dann antragsberechtigt, wenn die Tätigkeit im Haupterwerb ausgeführt wird.
  • Das Unternehmen muss vor dem 11. März 2020 gegründet worden sein.

Unternehmen, die bereits am 31.12.2019 in Schwierigkeiten waren, erhalten keine Förderung.
Gemeinnützige Unternehmen sind unabhängig von ihrer Rechtsform über die Formulierung „wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen tätig“ erfasst  und damit antragsberechtigt, wenn sie die oben genannten Kriterien erfüllen.

  • Vereine: um eine Förderung zu erhalten, müssen Vereine ihre wirtschaftliche Tätigkeit nachweisen.
  • Für alle gilt: Es wird nur gefördert, wenn die Tätigkeit im Haupterwerb ausgeführt wird.
  • Auch Startups sind antragsberechtigt, wenn sie ihre Tätigkeit von einer niedersächsischen Betriebsstätte oder einem niedersächsischen Sitz der Geschäftsführung aus ausführen und bei einem deutschen Finanzamt angemeldet sind.
  • Vermieterinnen oder Vermieter von (einer) Ferienwohnung(en) mit Erstwohnsitz in Niedersachsen, die für die Vermietung ein Gewerbe angemeldet haben und bei denen die Vermietung der Ferienwohnung(en) deren Haupterwerb darstellt.
  • Öffentliche Unternehmen sind von der Förderung ausgeschlossen.

Was wird gefördert?

Die Antragstellerinnen oder Antragssteller müssen versichern, dass sie durch die Covid-19-Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, die ihre Existenz bedrohen, weil die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (bspw. gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingraten) zu zahlen (Liquiditätsengpass).

Personalkosten und z. Bsp. Sozialversicherungsbeiträge bzw. Kosten für eine private Krankenversicherung können ebenfalls nicht berücksichtigt werden.

Die Abdeckung der Lebenshaltungskosten ist kein Bestandteil der Förderung.

Wie wird gefördert?

Staffelung der Soforthilfe nach Betriebsgröße

  • bis zu 9.000 Euro: bei bis zu 5 Beschäftigten
  • bis zu 15.000 Euro: bei bis zu 10 Beschäftigten
  • bis zu 20.000 Euro: bei bis zu 30 Beschäftigten
  • bis zu 25.000 Euro: bei bis zu 49 Beschäftigten

Für die Betriebsgröße kommt es auf das Vollzeitäquivalent (VZÄ) an. Dieses gibt an, wie viele Vollzeitstellen sich rechnerisch bei einer gemischten Personalbelegung mit Teilzeitbeschäftigten/geringfügig Beschäftigten ergeben. Azubis können, müssen aber nicht mitberechnet werden.

Anleitung zum Antragsverfahren

Die Soforthilfe ist schriftlich und formgebunden beim Landesförderinstitut M-V zu beantragen. Der Antrag ist ausschließlich elektronisch und spätestens bis zum 31. Mai 2020 zu stellen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Gewährung der Soforthilfe. Die Bewilligungsstelle entscheidet über den Antrag auf Grund ihres pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel. Die Auszahlung erfolgt in einem Betrag spätestens bis zum 31. Juli 2020.

Antragsformular

Bei Fragen zur Antragsstellung

Hilfestellung zur Antragsstellung bzw. zum Ausfüllen des Formulars finden Sie unter:

Leitfaden zur Antragstellung

Hilfe und Beratung

Stand: 28.04.2020 | Hinweis: Für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen übernehmen wir keinerlei Gewähr.